AGBs2018-11-20T22:35:27+00:00

Die nachfolgenden AGBs gelten für die Webseite „Glüxdesign“ von Barbara Holler.
Die Webseite dient zur Information der Nutzer über die Arbeit und die Angebote von Barbara Holler.

Der Nutzer der Webseite schließt mit dem Anbieter einen Benutzervertrag über die Benutzung der Webseite. Diese AGB regeln die diesbezügliche Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Nutzer. Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Barbara Holler und dem Klienten gelten ausschließlich diese AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Angebotserstellung gültigen Fassung. Abweichende Vereinbarungen sind nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Anbieter hat ausdrücklich und schriftlich zugestimmt. Nutzer der Webseite verpflichten sich, sich bei jedem Aufruf über möglichen Änderungen der AGB zu informieren, indem sie die AGB aufrufen.

Hinweise bezüglich von Abmahnversuchen
Sollten der Inhalt oder die Gestaltung dieser Seiten Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, bittet Barbara Holler um eine diesbezügliche Nachricht ohne Kostennote. Barbara Holler garantiert, dass zu Recht beanstandete Passagen oder Elemente unverzüglich entfernt oder korrigiert werden. Eine Einschaltung eines Rechtsbeistandes ist nicht erforderlich. Werden von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme Kosten ausgelöst, werde ich diese vollumfänglich zurückweisen und ggf. Gegenklage wegen der Verletzung der vorgenannten Bestimmungen einreichen.

Coaching und Beratung

1. Allgemeines
Barbara Holler führt Coaching und Beratung gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (im Folgenden auch Klienten) als angenommen. Weitere Vereinbarungen sind für Barbara Holler nur verbindlich, wenn diese von ihr schriftlich bestätigt werden.
Die von Barbara Holler abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht das Herbeiführen eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet Barbara Holler kein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Ihre Stellungnahmen und Empfehlungen helfen der Entscheidungsfindung des Auftraggebers (des Klienten / der Klientin) vor. Jede Entscheidung des Klienten ist eigenverantwortlich.
Barbara Holler ist berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen zur Durchführung eines Beratungsvertrages heranzuziehen.
Barbara Holler erbringt ihre Beratungsleistungen auf der Grundlage der ihr von der Auftraggeberin/vom Auftraggeber oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen. Die Gewähr für ihre sachliche Richtigkeit und für ihre Vollständigkeit liegt bei der Auftraggeberin/beim Auftraggeber.
Es werden nur nach vorheriger Absprache und Einverständniserklärung des Klienten, von einzelnen Beratungen, Audioaufnahmen gemacht. Barbara Holler versichert, diese Audioaufnahmen nicht an Dritte weiterzugeben und nur zu ihrer Supervision zu verwenden.

2. Angebote, Honorare
Die Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten. Alle Honorare verstehen sich in Euro. Für Coaching- und Beratungsleistungen werden die in der Coaching- bzw. Beratungsvereinbarung festgelegten Honorare berechnet. Nebenkosten, wie Telefongebühren, Reise- und Übernachtungskosten usw., werden dem Klienten bzw. Auftraggeber gesondert in angemessenem Rahmen berechnet.
Das Honorar ist im Voraus zu entrichtet. Nach Eingang Ihrer Zahlung kann die Beratung oder das Coaching online mit Skype, am Telefon oder persönlich beginnen. Bei Beratungen über Skype oder am Telefon gilt Vorkasse als vereinbart.

3. Absage eines Termins
Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. Zeit und Ort des Coachings werden von den Coachingpartnern einvernehmlich vereinbart. Der Klient verpflichtet sich zu allen Sitzungen pünktlich zu erscheinen.
Eine kostenfreie Absage oder Terminverschiebung der Coachingsitzungen ist bis spätestens 2 Werktagen vor dem Termin möglich. Danach wird das Honorar zu 50 % in Rechnung gestellt. Bei Nicht Erscheinen oder kurzfristiger Absage wird das volle Honorar fällig.

4. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse
Barbara Holler ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Coachingtermine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind.
In diesem Fall wird der Coach den Klienten schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls der Klient unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen war und auch in jedem anderen Fall besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

5. Copyright
Alle an den Klienten ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Die Unterlagen sind zum persönliche Gebrauch des Klienten bestimmt.
Das Urheberrecht an den Coachingkonzepten und Unterlagen gehört allein Barbara Holler. Dem Klienten ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung von Barbara Holler ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen. Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt.

6. Versicherungsschutz
Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Coachingsitzungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf. Das Coaching ist keine Psychotherapie und kann diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.
Veranstalter von Team-Coachings, Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggeber. Die Teilnehmer haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch Barbara Holler.

7. Haftung
Die Informationen und Ratschläge in Coaching-Sitzungen sowie in allen Dokumentationen sind durch den Coach sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit von Barbara Holler handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit.
Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Klienten.

8. Vertraulichkeit
Barbara Holler verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.
Darüber hinaus verpflichtet sich Barbara Holler, die zum Zwecke der Beratertätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

9. Mitwirkungspflicht des/der Auftraggebers/Auftraggeberin
Das Coaching erfolgt auf der Grundlage der zwischen den Parteien geführten vorbereitenden Gespräche. Es beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Barbara Holler möchte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Coaching ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess ist und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können. Barbara Holler steht dem Klienten als Prozessbegleiterin und als Unterstützung bei Entscheidungen und Veränderungen zur Seite. Die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet. Der Klient sollte daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und seiner Situation auseinanderzusetzen.

10. Abgrenzung zur Psychotherapie
Coaching ist keine Therapie und ersetzt diese auch nicht. Coaching basiert auf einer Coach-Klienten-Beziehung, die durch ein partnerschaftliches Miteinander gekennzeichnet ist und dabei die Rolle des Coaches klar von Therapeuten und Ärzten abgrenzt.
Psychotherapie ist problem- und symptomorientiert, sie beschäftigt sich mit der Vergangenheit und ist bemüht alte Wunden zu heilen. Coaching ist lösungsorientiert und auf die Gegenwart, Zukunft und Aktivität ausgerichtet. Psychotherapie ist die gezielte Behandlung einer psychischen Krankheit. Coaching dient dem “gesunden” Menschen, welcher handlungsfähig und zur Selbstreflexion fähig ist.
Das Ergebnis eines Coachings stellt nicht die Linderung psychischer Beschwerden dar, sondern die individuelle Weiterentwicklung des Klienten, womit eine Steigerung seiner allgemeinen Lebensqualität einhergeht.

11. Sektenerklärung
Hiermit erkläre ich, dass ich nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard (Gründer der Scientology-Organisation) arbeite oder gearbeitet habe, dass ich nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard geschult wurde und keine Kurse und/oder Seminare bei der Scientology-Organisation besuche oder besucht habe, in denen nach der Technologie von L. Ron Hubbard gearbeitet wird und dass sämtliche Coachings und Beratungen nicht nach dieser Technologie durchgeführt werden. Zudem lehne ich sektiererische Praktiken jedweder Art ab und distanziere mich ausdrücklich von Sekten und ähnlichen Organisationen.

12.Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst Nahe kommt.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Groß-Gerau. Gerichtstand ist das zuständige Amtsgericht Groß-Gerau. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Groß-Gerau, 10.01.2018

Seminare, Workshops und Vorträge

1. Allgemeines
Mit der Anmeldung zu einem Seminar, Workshop oder Vortrag (nachstehend Veranstaltung genannt) erkennt der Auftraggeber/Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Barbara Holler verbindlich an.

2. Anmeldung und Auftragserteilung
2.1 Anmeldungen zu Veranstaltungen müssen schriftlich erfolgen (per Post, Fax, E-Mail) und werden erst rechtswirksam, wenn sie durch Barbara Holler schriftlich bestätigt werden. Bei Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Daten der Teilnehmenden werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.
2.2 Alle Preise verstehen sich netto exkl. der zum Zeitpunkt der Leistung gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Preis einer Veranstaltung versteht sich, sofern in der Programmbeschreibung nicht ausdrücklich eine andere Regelung angeführt ist, lediglich als Preis für die Veranstaltung, alle Materialien, Unterlagen, Handouts und Teilnahmebescheinigungen.
2.3 Die Rechnungsstellung erfolgt mit der Veranstaltungsbestätigung. Rechnungen für Veranstaltungen sind zahlbar
2.3.1. bei Rechnungsstellung mit einer verbleibenden Frist von 2 Monaten bis zum Veranstaltungstermin innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug und
2.3.2. bei Rechnungsstellung mit einer verbleibenden Frist von länger als 2 Monaten bis zum Veranstaltungstermin innerhalb von 4 Wochen ab Rechnungsdatum ohne Abzug.
2.4 Bei Inhouse-Seminaren werden 50 Prozent der vereinbarten Veranstaltungsgebühr mit der Auftragsbestätigung berechnet. Die Rechnungsstellung der restlichen 50 Prozent erfolgt zum Veranstaltungstermin. Die erste Abschlagsrechnung ist zahlbar:
2.4.1 bei Rechnungsstellung mit einer verbleibenden Frist von 2 Monaten bis zum Veranstaltungstermin innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug und
2.4.2 bei Rechnungsstellung mit einer verbleibenden Frist von länger als 2 Monaten bis zum Veranstaltungstermin innerhalb von 4 Wochen ab Rechnungsdatum ohne Abzug.
Die zweite Abschlagsrechnung ist zahlbar innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug.

3. Rücktritte und Stornierungen, Umbuchungen
3.1 Rücktritte von bereits schriftlich angemeldeten Teilnehmenden müssen schriftlich erfolgen. Für die Stornierung werden folgende Bearbeitungsgebühren erhoben:
3.1.1 Bei Absagen bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 25 % der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in Rechnung gestellt.
3.1.2 Bei Absagen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in Rechnung gestellt.
3.1.3 Bei Absagen bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 75% der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in rechnung gestellt.
3.1.4 Bei Absagen unterhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 100% der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in Rechnung gestellt.
3.1.5 Bei Nichterscheinen zum Veranstaltungstermin ohne vorherige Abmeldung: 100% der Seminargebühr zzgl. der gesetzl. MwSt..
Vorstehendes entfällt für den Fall, dass der absagende Teilnehmende einen zahlenden Ersatzteilnehmer (Vertreter) stellt.
3.2 Die Stornierung eine Inhouse-Veranstaltung muss schriftlich erfolgen. Für die Stornierung werden folgende Bearbeitungsgebühren erhoben:
3.2.1 Bei Absagen bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 25 % der Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in Rechnung gestellt.
3.2.2 Bei Absagen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in Rechnung gestellt.
3.2.3 Bei Absagen bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 75% der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in rechnung gestellt.
3.2.4 Bei Absagen unterhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn werden 100% der jeweiligen Kosten zzgl. der gesetzl. MwSt. in Rechnung gestellt.

4. Absage von Veranstaltungen und Haftung
4.1 Barbara Holler behält sich vor, Veranstaltungen auf Grund einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen oder zu verlegen. Der Auftraggeber wird in diesem Fall spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn benachrichtigt. Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Ebenso erfolgt bei Kursausfall oder Terminverschiebung keine Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten sowie von durch Arbeitsausfall entstehenden Auslagen.
4.2 Barbara Holler haftet bei eigenem Verschulden oder dem ihrer Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit auf Schadensersatz. Das Recht zum Rücktritt bleibt hiervon unberührt. Im Falle des Rücktritts besteht kein Anspruch auf Ersatz der Verzugsschäden. Für Beratungsfehler oder sonstige Leistungsstörungen der von Barbara Holler herangezogenen und nachgewiesenen Dritten haftet Barbara Holler nicht.

5. Gewährleistung und Änderungsvorbehalt
5.1 Barbara Hollers Veranstaltungen werden nach dem jeweiligen Stand des Wissens sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Alle Materialien, Unterlagen und Handouts werden nach den jeweils neuesten Erkenntnissen erstellt. Barbara Holler übernimmt jedoch keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Fehlerfreiheit der Inhalte und Unterlagen.
5.2 Barbara Holler behält sich vor, notwendige inhaltliche und/oder organisatorische Änderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich ändern.

6. Urheberrecht und Nutzungsrechte
6.1 Barbara Holler verbleiben alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den überlassenen Unterlagen. Die Unterlagen dürfen nicht zur Weitergabe an Dritte vervielfältigt werden. Der Kunde darf sich ein Vervielfältigungsstück nur anfertigen und für ausschließlich eigene Zwecke verwenden, wenn sein Original infolge von Beschädigung oder Zerstörung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen dürfen – auch auszugsweise – nicht nachgedruckt oder nachgeahmt werden.

7. Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

8. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Groß-Gerau. Gerichtstand ist das zuständige Amtsgericht Groß-Gerau. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
10.01.2018