Das Glück spielt manchmal verstecken!

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten.
Pearl S. Buck

Das Glück im alltäglichen Leben zu finden ist gar nicht so schwer ­– manchmal genügt es einfach die Augen zu öffnen und bewusst wahrzunehmen.

Glück findet man nicht immer in den vermeintlich tollen großen Dingen, wie Lottogewinn, Super-Beziehung, Villa, Ferrari & Co.
Es gibt gerade im Alltag viele Gelegenheiten Glücksmomente zu erleben.
Man muss nur einen offenen Geist haben und diese kleinen Momente des Glücks auch wahrnehmen können. Die wichtigste Grundvoraussetzung ist dabei, wachsam und offen gegenüber seiner Umwelt zu sein. Wer Freude am Leben hat und dieses genießt, erlebt auch mehr schöne Dinge, als jemand, der sich in seiner Wohnung versteckt und denkt, das Glück müsste doch endlich an die Tür klopfen.

 

 

Hier einige Tipps, die das Glück anziehen:

  1. Positiv denken und aufmerksamer werden!
    Kennst Du auch Menschen, die in allem das Negative sehen, überall das sprichwörtliche „Haar in der Suppe“ finden und ständig jammern und lamentieren? Diese Menschen sind meist sehr unglücklich, denn sie sind gar nicht in der Lage, Glück wahrzunehmen, selbst wenn es direkt vor ihnen auftaucht. Aber auch Menschen, die eigentlich nicht zum Schwarzsehen neigen, können die Glücksmomente des Alltags leicht übersehen. Im Lauf des Lebens lernen wir (wieder), achtsamer für unsere Umgebung zu sein und freudig das Glück dort wahrzunehmen, wo es uns begegnet.
    Ein persönlicher Tipp von mir: Immer wenn etwas nicht so läuft wie es sollte und eine Sache ordentlich daneben geht, denke ich immer daran, dass es auch hätte schlimmer kommen können. Hilft jedes Mal ;).
  2. Über kleine Dinge freuen!
    Es ist die Summe der kleinen Momente, die unser Glück ausmacht. Ein Lächeln, eine schöne Blume, der Wind in unseren Haaren, ein bewegendes Buch, ein gutes Essen, ein inspirierendes Gespräch.  Aus diesen kleinen, fast alltäglichen Dingen ist das Glück gemacht.
    Wer genau hinschaut, der wird diese Kleinigkeiten bewusst wahrnehmen.
  3. Lebe im Hier und Jetzt!
    Fast jede Weisheitslehre der Welt erklärt uns, wir müssten im Augenblick leben. Was mit dieser so simpel klingenden Weisheit gemeint ist, ist jedoch gar nicht so leicht umzusetzen. Statt dich mit möglichen Problemen in der Zukunft oder Erinnerungen aus der Vergangenheit zu beschäftigen, solltest Du lernen, das Hier und Jetzt wahrzunehmen und damit auch das Glück des Augenblicks. An der Vergangenheit kannst Du schließlich sowieso nichts mehr ändern und wer weiß schon, was die Zukunft bringt. Glück findet nur im aktuellen Augenblick statt, im Hier und Jetzt.
  4. Tu Deinem Körper etwas Gutes!
    Die Bedeutung der Gesundheit wird uns immer deutlicher bewusst, je älter wir werden. Gleichzeitig können wir aber auch eine wichtige Glückslektion erkennen, selbst wenn es mit unserer Gesundheit nicht zum Besten steht, können wir lernen, glücklich zu sein. Viele inspirierende Menschen machen es uns vor. Wir merken aber auch, es lohnt sich, etwas für die Gesundheit zu tun. Denn je besser es uns körperlich geht, umso einfacher ist es auch, fröhlich zu bleiben.
  5. Energie folgt der Aufmerksamkeit!
    DU entscheidest selber, welcher Energie du mehr Gewicht geben willst. Grund, sich zu ärgern, aufzuregen oder Angst zu bekommen, hätten wir täglich genug. Ganz vermeiden lässt es sich meist auch nicht. Aber wie sehr du dich in Probleme „hineinfallen“ lässt, das entscheidest du selbst. Eine wichtige Glückslektion ist, Energie folgt der Aufmerksamkeit. Wenn wir uns immer wieder auf Streit, Ärger und Probleme konzentrieren, versackt unsere Energie in diesen Schwierigkeiten. Aber es ist unsere persönliche Entscheidung, wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Auch wenn gerade alles Mögliche schiefläuft, können wir uns entscheiden, uns trotzdem über Vogelgesang oder einen netten Anruf zu freuen und damit mitten im Elend Glücksmomente zu erleben.
  6. Glück kann man auch verschenken!
    Überlege einmal, wem Du heute eine kleine Freude machen könntest. Kein großes Ding, nein, einfach eine kleine Aufmerksamkeit, vielleicht sogar etwas Persönliches. Wenn Du Deinen Mitmenschen bei Gesprächen aufmerksam zuhörst, erinnerst Du sich sicher an eine beiläufige Bemerkung, die Dich auf die zündende Idee bringt. Ob es sich um ein neues Hobby handelt, einen neuen Lieblingsinterpreten oder ein Restaurantbesuch in diesem tollen kleinen italienischen Restaurant – es gibt jede Menge Möglichkeiten, wie Du anderen eine Freude machen kannst.
    Schenke Freude und Du wirst sehen, wie die Freude und das Glück zu Dir zurückkommen.
  7. Vorfreude ist die schönste Freude!
    Plane etwas Tolles. Du kennst es doch bestimmt. Die Vorbereitung für einen Urlaub oder die Planung für ein Fest und die Freude darauf, sind oft schöner wie das eigentliche Ereignis. Also versuche im Alltag kleine Vorfreuden zu schaffe, wenn es auch nur auf das Essen mit Freunden oder einfach die heiße Wanne am Abend ist.

 

Hier noch einige Lesetipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.